logo

Office-Butler – die All-in-one Serverlösung mit Schwerpunkt auf Datensicherheit, Zuverlässigkeit, Sparsamkeit und Flexibilität

Professionelle Server für kleine und mittlere Unternehmen


Ihre Vorteile

Datensicherheit & Zuverlässigkeit

Sparsamkeit & Flexibilität

Anwendungsfälle

Das "System Office-Butler"

Das System Office-Butler ist konzipiert um die Anforderungen an eine typische EDV Server-Infrastruktur von kleineren und mittleren Unternehmen zu erfüllen.
Eine typische EDV Server-Infrastruktur beinhaltet:

  • Firewall
  • NAS + Fileserver
  • Anwendungsserver (nach Bedarf, zB. Mailserver, Benutzerverwaltung, Webserver, OwnCloud, etc.)
  • Backups + Restore
  • Monitoring der Systemkomponenten
  • evtl. einen weiteren Server im Stand-By als Ersatzgerät

Ein Office-Butler System stellt diese Funktionalitäten mit 3 aufeinander abgestimmten Hardware-Komponenten und entsprechender Software bereit:

  1. Office-Butler: der Server; Hauptgerät für Storage + Anwendungsserver
  2. Backup-Butler: zur Erstellung und Verwaltung der Backups
  3. Rescue-Butler: übernimmt die Aufgaben des Office-Butler unter Zuhilfenahme des Backup-Butlers

Wenn Sie ein Office-Butler System erwerben, erhalten Sie ein vorkonfiguriertes System, bestehend aus den genannten Geräten, mit vorkonfigurierter Firewall, einsatzbereitem NAS und File-Server sowie genug verfügbaren Speicher für Ihre Anwendungen und Daten, die von Beginn an regelmäßig auf (das entfernt aufgestellte) Backup-Gerät gesichert werden.

Auf dem System ist praktisch nur mehr die Software zu installieren, die Sie für Ihren Produktiv-Betrieb benötigen!

Hervorzuheben ist, dass immer alle Daten, egal ob das Installationen (Betriebssysteme und Programme) oder Nutzdaten sind, gesichert werden. Es bedarf keiner Konfiguration wenn zum Beispiel neue Server installiert wurden, sie sind automatisch Teil der regelmäßig durchgeführten Backups.

Die bei der Entwicklung des Office-Butler verfolgten Ziele stellen sicher, dass die Daten und Anwendungen für Ihren Betrieb immer bestmöglich verfügbar sind.

Ihre Vorteile

• Energieeffiziente Lösung da mehrere Server auf einer Hardware laufen (Virtualisierung)

• Flexible Konfiguration: Server und Betriebssysteme nach Kundenanforderung

• Leise und wenig anspruchsvoll an Umgebungsbedingungen

• Sorglos-Paket durch Backup + Qualitätshardware + Monitoring + Garantie

• Einsatz von Enterprise Technologien sowohl bei Hardware als auch bei Software


Das bedeutet:

Für Sie als Kunde

  • vollständiges, sehr flexibles Gesamtsystem
  • vollautomatisierte Backups, geografisch getrennt
  • leises, sparsames und anspruchsloses Gerät
  • niedrige Service- und Gesamtkosten
  • Datensicherheit und höchste Verfügbarkeit
  • Proaktive, frühzeitige Fehlererkennung
  • schnelle Service Reaktionszeiten
  • speziell für KMUs entwickelt
  • aufwandsloser, sorgenfreier EDV-Betrieb

 

Für Sie als EDV-Betreuer

  • stark reduzierter Setup-Aufwand durch Vorinstallation
  • schnelle Reaktionsmöglichkeit auf Kundenwünsche
  • Backup-Prozess ohne menschlicher Fehlerquelle
  • frühzeitige Problemerkennung durch Monitoring
  • einfache Wartung (remote Zugang bis zum BIOS)
  • Virtualisierung wahlweise mit VM-Ware oder XenServer
  • Schulungen und persönliche Betreuung
  • zufriedene Kunden, die Ihren Erfolg sichern

Datensicherheit- und zuverlässigkeit sind zentrale Themen bei der Entwicklung des Office-Butlers. Mehrere Optimierungen kommen dabei zum Einsatz:

  • Redundante Festplatten

Selbstverständlich sind die verwendeten Festplatten wie heute üblich in einer ausfallsicheren Konfiguration im Einsatz. Beim Office-Butler dürfen sogar bis zu 2 Festplatten ausfallen, ohne das Daten verloren gehen (RAID-6 bzw. RAIDZ-2). Damit ist beim Ausfall einer Festplatte das System nicht gleich völlig ungesichert und die Reparatur keine so zeitkritische Angelegenheit.

  • Zuverlässiges Dateisystem

Der Office-Butler verwendet ZFS als Dateisystem, welches im Vergleich zu anderen Dateisystemen (zB. Ext4, XFS, NTFS, etc.) Aufgrund verbesserter Fehlererkennung robuster ist. Herkömmliche Dateisysteme stellen nur sicher, dass die Daten auf den Festplatten korrekt sind, haben aber nicht Möglichkeit festzustellen, ob diese auch dem entsprechen, was eigentlich geschrieben werden hätte sollen - werden die Daten auf dem Weg zur Platte beschädigt, so kann das nicht mehr festgestellt oder korrigiert werden. ZFS erkennt solche Fehler und kann sie korrigieren. Dazu gehört dann auch, dass der verwendete RAM-Speicher ebenfalls Fehler erkennen und korrigieren kann (ein gekipptes Bit im RAM würde sonst zu einem unbemerktem Datenfehler führen). Aus diesem Grund kommt im Office-Butler fehlererkennender- und korrigierender Server-Speicher zum Einsatz (ECC-RAM).

  • Backups

Der Office-Butler erweitert herkömmliche Backup-Strategien und bietet dadurch zusätzlichen Nutzen. Wir machen Backups aus drei Gründen:

  1. um frühere Versionen einer Datei zu haben. Diese werden dem Benutzer im Windows Explorer als Dateiversionen angezeigt
  2. Verwendung des Backups als reguläre Datenquelle - sollte der Office-Butler einmal nicht verfügbar sein, kann Ihr System weiterhin über den Rescue-Butler betrieben werden
  3. und natürlich zur Wiederherstellung des Datenbestands

Backups werden auf dem Backup-Butler erstellt. Dieser kann bzw. soll örtlich getrennt betrieben werden (um im Desaster-Fall wie Feuer, Diebstahl, Blitzschlag, Wasserschaden o.ä. keinen Datenverlust zu erleiden). Die Backups laufen voll automatisch (kein Bänderwechsel oder andere manuelle Tätigkeiten erforderlich) und in kurzen Abständen (etwa alle 10 Minuten). Dadurch haben Sie immer ein (beinah) aktuelles Backup Ihrer Daten verfügbar!

  • Monitoring

Ein permanentes Monitoring der wichtigsten Systemparameter ermöglicht es, Fehler frühzeitig zu erkennen und darauf zu reagieren. Durch diesen pro-aktiven Ansatz werden Reaktionszeiten minimiert und Ausfälle oft gänzlich vermieden. Monitoring ist die Alternative zu 100% perfekter, aber überproportional teurer Hardware.

 

Ökonomische Maschinen sind im Serverbereich noch selten anzutreffen. Oft verbrauchen herkömmliche Server 250W und mehr, benötigen eine wiederum energieverbrauchende Klimaanlage und produzieren Lärm.

  • In der Standardausführung verbraucht der Office-Butler im Betrieb bei typischer Auslastung durchschnittlich etwa 45W. Das ist für einen Server an sich schon ein recht niedriger Wert. Berücksichtigt man noch die Tatsache, dass Firewall und NAS integriert sind und daher dafür keine weiteren Geräte betrieben werden müssen, wird dieser Wert noch beeindruckender.
  • Die Installation von weiteren Anwendungsservern erhöht die Integrationsdichte weiter bei geringstmöglichem Mehrverbrauch an Energie. 20 GB RAM stehen dafür zur Verfügung, was den Betrieb von 4-8 Anwendungsservern problemlos ermöglicht. Die Betriebssysteme dafür können Sie frei wählen.
  • Durch den niedrigen Stromverbrauch ist auch die Wärmeentwicklung entsprechend gering, was die Ansprüche an Kühlung und Klimatisierung reduziert. Auch die Lärmentwicklung kann dadurch minimiert werden..
  • Sie können Ihren Office-Butler in normalen Büro-Umgebungen betreiben, Sie werden ihn nicht wahrnehmen!
  • Welche Anwendungen Sie in Ihrem Betrieb auch benötigen, der Office-Butler ist das passende Gerät um diese zu betreiben.

Anwendungsbeispiele

Die folgenden Server sind typischerweise auf einem Office-Butler installiert:

  • Firewall, NAS, Domänen Controller und Fileserver

Die klassischen Dienste die wohl in jedem Betrieb benötigt werden. Mit dem Office-Butler reduziert sich der Hardware Aufwand dafür auf ein einziges Gerät. Je nach eingesetzter Software und zugeteilter Resourcen verbleiben noch genug Reserven um weitere 4-6 Server zu betreiben.

  • Mailserver, Webserver, Collaboration Tools, Wiki, Repositories, etc.

Viele dieser und weiterer Dienste sind mittlerweile immer öfter in Betrieben in Verwendung. Mit dem Office-Butler sind diese Server in wenigen Minuten installiert ohne sich Gedanken über Hardware- oder Netzwerk-Infrastruktur machen zu müssen.

Und egal welche Server Sie auf Ihrem Office-Butler auch installieren, Sie sind immer automatisch Teil der Backups, es bedarf keiner zusätzlichen Konfiguration dafür!